Salzstetter Familien

Geschrieben von Super User. Veröffentlicht in Dettling Weltweit

1528-1530 Baltes Dettling Schultheiß (Quelle: Salzstetten - Mein Heimatort)

15.03.1533 Mathis Dettling (Donnerstag nach Martinstag). Die Spitalpfleger zu Horb Erhart Bub und Jakob Glieg, verkaufen an M.D von Salzstetten den Wald des Spitals (zu Salzstetten), wie sie ihn von Schmid Auberlin gekauft haben, um 50 fl. Dr. Perg. G. abg (Württ. Archivinventare Das Spitalarchiv Horb S.47).

26.08.1545 Albert Dettling (Mittwoch nach Bartholomäi)verkauft an die Spitalpfleger zu Horb, Jakob Glieg und Aug. Beck, seinen Wald zu Salzstetten bei seiner Ziegelhütte,samt der Ziegelhütte und 1 Acker um 50 Pfd.Heller (Württ. Archivinventare Das Spitalarchiv Horb S.47).

1551 M. Dettling: Verschreibung des Guts M.D. zu S. gegen Junker von Thumb (Württ. Archivinventare Das Spitalarchiv Horb S.137).

02.06.1616 Katharina Kauppin, Witwe des Balthes Dettling zu Salzstetten verkauft an Melchior Thumb v. Neuburg zu Salzstetten eine Wiese zu Salzstetten. Dr. Perg. 2G. abg.(Württ. Archivinventare Das Spitalarchiv Horb S.49).

27.04.1618 Klage des Schultheißen Dettling in Salzstetten gegen das Spital Horb (Württ. Archivinventare Das Spitalarchiv Horb S.138).

15.03.1623 Christoff Dettling zu Salzstetten als Vormund das Vermögen der Kinder nach Jakob Steinlin. (Haupt-Staats-Archiv Stuttgart).

11.11.1626 Jakob Dettling gen. Balthasen-Jäckh und Anna Sauterin seine Hausfrau, Spitalische Hintersaßen zu Salzstetten, verkaufen an Michael Weyl gen. Bonis-Michel, zu Salzstetten, 15 fl. Zinsen um 300 fl. aus verschiedenen Gütern Dr. Perg. 1S. anh. in geöffnet. Kapsel (Württ. Archivinventare Das Spitalarchiv Horb S.51).

14.09.1663 Hans Dettling kauft mit mehreren Bürger in Salzstetten von Bürgermeister und Rat der Stadt Horb, namens des Spitals daselbst die gewöhnliche Fron neben der Holzfron welche die Käufer dem Spital Horb zu leisten haben, um 2400 fl.(Gemeinde des Kreises Horb Heft 1, S. 58).

10.02.1667 Bürgermeister, Gericht und Rat der Stadt Horb, zugleich im Namen des Spitals, verkaufen an Jakob Staimlin, Balthas und Michael Dettling und andere 5 Bürger zu Salzstetten das Schloß Tockenburg zu Salzstetten samt Gärten, Äckern und einem halben Wald, das von den Erben des verstorb. Kommenturs zu Rufach, Wilh. Georg Thumb von Neuburg zu Salzstetten erkauft worden war um 3500 fl. Sr.: Die Stadt Horb. Dr. Perg. S. anh..(Württ. Archivinventare Das Spitalarchiv Horb S.49, Gemeindearchiv Horb Heft 1, S. 58).

28.01.1710 Jakob Döttling Bäcker zu Salzstetten verkauft an Martin Brändtle, Mayer zu Obertalheim, 1/2 Mansmad Wiesen im Heuberg bei Salzstetten um 45 fl. Dr.Perg.2 S.aufgedr., gut erh.(Württ. Archivinventare Das Spitalarchiv Horb S.49).

1699-1713 Jakob Dettling Schultheiß (gest. 1727): Der 30-jährige Krieg traf Salzstetten, wie auch Tumlingen sehr stark, durch die Truppendurchmärsche sowohl der kaiserlichen als auch der evangelischen Verbündeten. So schreibt der Obervogt Thumb von Neubur, dass er zu seinem Entsetzen nur noch zehn Untertanen vorgefunden hat, zwei Bauern und ihre Taglöhner. Der Schultheiß Jakob Dettling erzählte, dass die Soldaten sogar die Häuser abgebrochen hätten und die Hungersnot groß gewesen sei, weil die Felder nicht mehr bestellt worden wären.

Trotz der starken Verluste konnte sich die Familie Dettling, wie auch Harr, Müller, Rottenburger und Steimle über den 30-jährigen Krieg 1618-1648 retten. Neu hinzuzogene Familien waren Sokora, Breitfuß, Kirn, Kaltenmoser, Valkh, Wälläuser, Hald, Schrad, Vogler, Braun, Hobler, Dörler, Schiessler, dann Klink, Kneißler, Kreidler, Singer, Wehle, Berge, Erath, Kaupp und Göttler.

1713-1729 Sebastian Dettling Schultheiß

12.02.1729 Sebastian Dettling, Schultheiß und Jakob Dettling des Gerichts wirkten mit bei der Erneuerung der Reichenbach Schaffney-Gefälle zu Salzstetten (Urkunde im Haupt-Staats-Archiv Stuttgart unter dem gleichen Namen sind als Grundstückseigentümer genannt Sebastian 5x, Jakob 4x, Christian 3x und Georg, Witwe, Georg Adam, Katharina und Jörg, je 1x.

18.04.1744 Georg Dettling, Sebastian Döttling aus Salzstetten wandern nach Ungarn aus (nach W. Hacker, Auswanderer vom Oberen Neckar nach Südosten im 18. Jhd.)

10.05.1771 Jacob Dettling aus Salzstetten wandert nach Ungarn aus (nach W. Hacker, Auswanderer vom Oberen Neckar nach Südosten im 18. Jhd.)

1783-1797 Peter Dettling Schultheiß, bekannt durch sein mutiges Auftreten in Steuersachen gegenüber der Ritterkanzlei in Tübingen(Quelle: Salzstetten Mein Heimatort v. Wilhelm Müller, Jürgen Erath 2004, S. 62).

1786 verkaufte das Horber Spital die sog. Klinkschen Waldungen an Konrad Söll, Johann Erath, Heiligenbronnerwirt, Heinrich Wehle, Joseph und Heinrich Dettling um 3000 fl. (S. 44 Salzstetten - Mein Heimatort).

1801 Konrad Dettlingsches Hofgut: Oct. 20. Erneuerung zu Salzstetten (Württ. Archivinventare Das Spitalarchiv Horb S.139).

1808 Johannes Dettling 1770 in Salzstetten geb. wandert nach Russland, Mannheim b. Odessa aus (nach K. Stumpp, Die deutsche Auswanderung nach Russland 1763-1862)

1809 P. und M. Dettlingsches Hofgut: Erneuerung zu Salzstetten (Württ. Archivinventare Das Spitalarchiv Horb S.139).

Am 4. Juli 1857 kaufte Konrad Dettling, Sattler und Gemeinderat, das Anwesen des alten Salzstetter Schlössle für 450 Gulden. Er wohnte mit Ehefrau Maria geb. Müller und fünf Kindern bis zu 22. April 1896 in dem Gebäude. Wilhelm Dettling, Josefs Sohn, Schneider aus Salzstetten, und Ehefrau Maria Anna geb. Singer kauften an diesem Tag für 1400 Goldmark das Haus. Durch die Vergrößerung der Familie von vier auf neun Kinder wurde der Kauf eines eigenen Hauses dringend nötig, was aber finanziell sehr schwierig war. Wenn man heute durch dieses Geäude geht, ist es fast unvorstellbar, dass elf Personen mit samt Vieh in so einem kleinen Haus beieinander waren. Im Jahre 1928 ging das Gebäude an die inzwischen verheiratete Tochter Eleonora, Ehefrau des Adolf Luger, Maurer, zu einem Preis von 1800 Reichsmark über. Zwei Jahre später, also 1930, übernahm die ledige Schwester, Magdalene Dettling, Hebamme, das Gebäude. Nach ihrem Tode wurde die Gemeinde Salzstetten 1974 wieder Eigentümer vom Salzstetter Schlössle. (Jürgen Erath in "Das Schlössle in Salzstetten, eine gelungene Restaurierung)

Das Salzstetter Schlössle

1875 Wilhelm und Mathias Dettling sind die Mitbegründer des Salzstettener Musikvereins. 

Geschichte des Salzstettener Musikvereins

Gefallen im 1. und 2. Weltkrieg in Stein gehauen auf dem Kriegsdenkmal vor der Kirche in Salzstetten

 

30.08.1914 Josef Dettling Res. gefallen bei St. Benoit

24.03.1918 Karl Dettling Muskt. im Feldlazarett gefallen im 1. Weltkrieg

05.05.1918 Karl Dettling O. Matr. gefallen in Afrika im 1. Weltkrieg

26.10.1918 Georg Dettling Lstm. gefallen in Salzstetten im 1. Weltkrieg

07.01.1943 Klemens Dettling gefallen im 2. Weltkrieg

Besucherzähler | Visitor Counter | Compteur de visiteurs

Heute 199

Gestern 421

Woche 1877

Monat 7331

Insgesamt 197283

Aktuell sind 33 Gäste und keine Mitglieder online

Kalender | Calendar | Calendrier

Keine Termine

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.