Geschichte der Schweyzer Dettling aus Riemenstalden

Geschrieben von Super User. Veröffentlicht in Dettling Weltweit

Legende und Tatsachen - "Auch wenn es nicht wahr ist, es ist gut erfunden!"

Im kleinen Bergdorf Riemenstalden (auch als Römerstalden betitelt) im Kanton Schwyz trafen sich die Schweizer Dettling am 25. April 2009 zum 32. Familientag. Zu diesem Anlass versuchte die Schweizer Historikerin Angela Dettling mit intensivem Quellenstudium zu prüfen, ob die Schwyzer Dettling in Riemenstalden ihre Wurzeln haben.

Einer Legende nach sollen die Dettling im 4. Jhd. nach Christi Geburt nach einer großen Hungersnot aus Schweden in die Gegend von Schwyz in der Schweiz gezogen sein. Der schwedische König wusste sich nicht anders zu helfen als ein Viertel seiner Bevölkerung zum Wegziehen zu zwingen. Diese hungernden und heimatlosen Schweden kamen ins bewaldete Tal bei den Mythen und begannen mit der Rodung.

Danach konnten sich zwei Brüder Suit und Scheijo nicht einigen, wer denn nun Herr über den neuen Ort seien soll. So zog Scheijo mit einem Teil der Gruppe ins Haslital und gründete dort eine Siedlung. So wurde Schwyz nach dem ersten "Stammesführer" Suit benannt. Und wir Dettlings waren dabei!

Nach dem Stammbaum von Franz Dettling von 1984 lebte um 1500 ein Heini Dettling in Riemenstalden. Durch Urkunden belegt ist Konrad Dettling (Tetlig), welcher 1493 Ratsherr in Schwyz gewesen ist.

Erstmals wird Riemenstalden 1343 in einer Urkunde erwähnt: "Cunrad zer Louw von Reymerstalden". Im gleichen Jahrhundert wurde die erste Kirche errichtet. Da Riemenstalden zur Pfarrei Morschach gehörte, wurden alle getauften oder verstorbenen Riemerstalder in deren Kirchenbücher eingetragen.

Morschach liegt von Riemenstalden aus gesehen hinter den Stoosalpen. Der Weg dahin ist beschwerlich und im Winter meist gänzlich unmöglich, so dass auch heute noch Riemenstalden aufgrund von Schneelawinen von der Umwelt abgeschnitten ist. So lassen sich die Dettlings in den Tauf- und Totenbüchern in Morschach nicht eindeutig Riemenstalden zuordnen, dfa der Wohnort nihct immer erwähnt wird.

Auch die so genannten Jahrzeitbücher, die es in fast jeder Pfarrei im Kanton Schwyz gibt, dienen als Quelle für die Familienforschung. In ihnen wurden die bezahlten Jahrzeiten (Lesung zum Totengedenken) der Familien der jeweiligen Pfarrgemeinde aufgeführt.

Das Jahrzeitbuch Schwyz aus der frühen Neuzeit erwähnt ziemlich viele Dettling, darunter auch fünf Familienmitglieder aus Riemenstalden.

(Auszüge aus dem Dettling-Familienmagazin 12/2009 nach Dr. Angela Dettling, Historikerin aus der Schweiz)

Besucherzähler | Visitor Counter | Compteur de visiteurs

Heute 17

Gestern 57

Woche 114

Monat 2269

Insgesamt 116049

Aktuell sind 75 Gäste und keine Mitglieder online

Kalender | Calendar | Calendrier

So Sep 27, 2020 @10:00 - 05:00PM
Großes Dettling-Treffen
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.